Die Schulgarten-AG blüht auf

Unterstützung durch großzügige Spende der Sparkasse Heidelberg

Ein guter Gärtner plant bekanntlich schon im Herbst für die nächste Vegetationsperiode vor. So macht das auch die Schulgarten-AG des Ottheinrich-Gymnasiums Wiesloch, die im Moment Pläne für das Frühjahr und den Sommer schmiedet. Eine großzügige Spende der Sparkasse Heidelberg über 2500€ verleiht der Umsetzung der Konzepte eine solide finanzielle Basis.

Das von der Stadt Wiesloch umgestaltete südöstliche Areal auf dem Schulhof des OHG soll im zweiten Halbjahr nach allen Regeln der (Garten-)Kunst begrünt und bepflanzt werden. Die Betreuung des Gartens obliegt insbesondere den Schülerinnen und Schülern der sechsten Klassen, die im Rahmen des Biologieunterrichts Nutzpflanzen wie Tomaten oder Erdbeeren anbauen werden. Biologielehrerin Nadine Jörg findet, dass damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden, denn die Themen Pflanzenbeobachtung und -bestimmung stehen ohnehin auf dem Lehrplan. „Die direkte Anschauung sowie die langfristige Betreuung und Beobachtung eröffnen nun ganz neue Möglichkeiten im Umgang mit dem Thema“, so Frau Jörg.

Dabei soll der Schulgarten nicht nur Nutzgarten, sondern auch Rückzugs- und Entspannungsort sein. Damit man in der warmen Jahreszeit dort gemütlich sitzen kann, werden die achten Klassen mit ihrem Lehrer Tobias Berger im NWT-Unterricht Loungemöbel zusammenbauen.

Direktorin Dr. Svenja Kuhfuß freut sich darüber, dass der Schulgarten didaktisch sinnvoll eingebettet ist und auch sonst Bereiche vernetzt, die im Schulleben des OHG eine wichtige Rolle spielen. So wird das Projekt vom Nachhaltigkeitsausschuss der SMV (Schülermitverantwortung) unterstützt, den Herr Berger in seiner Zeit als Verbindungslehrer ins Leben gerufen hat. Langfristiges Ziel der Zusammenarbeit mit anderen schulischen Gremien könnte sein, die Erträge aus dem Schulgarten auch ökonomisch zu nutzen.

Bis auf dem Schulfest Bio-Erdbeersmoothies aus Eigenanbau verkauft werden können, muss aber noch viel geschraubt, gehämmert und gebuddelt werden. Im Frühjahr sprießen hoffentlich die ersten Pflänzchen.