Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Am Mittwoch, dem 22. Dezember 2021, beginnen die Weihnachtsferien, auf die wir uns nach einem anstrengenden und herausfordernden Jahr sehr freuen. Zum Schuljahresbeginn sind wir in den vollen Präsenzunterricht zurückgekehrt, der seither in allen Klassenstufen kontinuierlich und nahezu stabil läuft. Dazu beigetragen haben zweifelsohne jene nicht immer geliebten Routinen, die inzwischen zum festen Bestandteil unseres Schulalltags geworden sind. Die wichtigste Voraussetzung für die Aufrechterhaltung eines weitgehend normalen Schulbetriebs ist jedoch die alltägliche Zusammenarbeit zwischen Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern, für die ich Ihnen und Euch herzlich danken möchte! Ich bin sehr froh darüber, dass wir trotz herausfordernder Rahmenbedingungen auf Werte wie Gemeinsinn und Verlässlichkeit setzen können.

Der erste Abschnitt des Schuljahres 2021/22 liegt bereits wieder hinter uns. Im September konnten wir 136 neue Fünftklässler*innen begrüßen, die in die Klassen 5a bis 5e eingeschult wurden. Ebenfalls zu Beginn des Schuljahres wurden mit dem Elternbeirat und den Schülersprecher*innen zwei zentrale schulische Entscheidungs- und Gestaltungsgremien gewählt. Wir gratulieren Dirk Bodenstein und Richard Bremer herzlich zu ihrer Wiederwahl als Elternbeiratsvorsitzende des OHG. Herzliche Glückwünsche gehen ebenfalls an unsere drei Schülersprecher*innen Julia Boschert, Daniel Härterich und Henrik Wieditz, die in diesem Jahr die Schülerschaft federführend vertreten.

Auch der Freundeskreis des Ottheinrich-Gymnasiums hat sich neu formiert. Wir danken den scheidenden Vorständen Dr. Renate Gail, Petrina Hotchkiss und Daniela Nau herzlich für ihre jahrelange unermüdliche Arbeit, die oft im Verborgenen stattfand, ohne die viele schulische Aktivitäten (wie beispielsweise der Abiturball) jedoch gar nicht stattfinden könnten. Gleichzeitig begrüßen wir die neue Vorsitzende Daniela Coßmann sowie ihren Stellvertreter Holger Mengesdorf und wünschen beiden viel Erfolg für ihr Ehrenamt.

Zwar können viele Aktivitäten leider nach wie vor nicht stattfinden, doch gibt es auch einige unverwüstliche Traditionen. Unsere stets aktive SMV hat auch in diesem Jahr eine Nikolausaktion auf die Beine gestellt, bei der sage und schreibe 1200 Schokoladenfiguren gekauft und verschenkt wurden. Die SMV hofft sehr darauf, dass im zweiten Halbjahr traditionelle Events wie das STAGE-Festival und der Schulball endlich wieder durchgeführt werden können – die Planungsgremien sitzen bereits in den Startlöchern und freuen sich über engagierte Mitstreiter*innen.

Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen wurde Anfang Dezember in der Stadtbibliothek ausgetragen. Wir gratulieren unserer Schulsiegerin Anna Stuhlberger (Klasse 6d) und wünschen ihr viel Erfolg beim Kreisentscheid.

Die Fachschaften Religion und Ethik führten in diesem Jahr zum zweiten Mal ihre Weihnachtsaktion „Ein Stern für Karuna und für uns“ durch, in deren Verlauf 700€ für das Kinderhaus Karuna in Nepal gesammelt wurden. In den Adventswochen konnten wir mitverfolgen, wie sich aus den einzelnen Sternchen Stück für Stück das Gesamtbild einer majestätischen Sternschnuppe nebst Begleitern zusammensetzte – ein hoffnungsvolles Bild für das Zusammenspiel von Einzelnem und Gemeinschaft.

Just dieser im Moment so schön dekorierte Gebäudeteil – der östliche Glastrakt – sorgte im Oktober im Zusammenhang mit dem Herbststurm "Ignatz" für Schlagzeilen, als das Dach teilweise herabgerissen wurde. Der grundlegende Renovierungsbedarf unseres 1966 gebauten Gymnasiums wurde damit fast schon symbolisch sichtbar. In seiner Sitzung Ende Oktober beschäftigte sich der Wieslocher Gemeinderat mit der dringend anstehenden Sanierung des OHG, die mit einem ersten Bauabschnitt im kommenden Jahr beginnen soll. Für die Gesamtmaßnahme, die sich laut jetzigem Plan bis mindestens 2026 hinziehen wird, sind laut ersten Berechnungen 17,2 Millionen Euro veranschlagt. Wir freuen uns über das eindeutige Votum des Wieslocher Gemeinderats für die Erneuerung und Ertüchtigung unserer Schule sowie auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem Schulträger. Wir wünschen uns als Schulgemeinschaft, dass wir unsere Vorstellungen und unsere Expertise in die laufenden Planungsprozesse einbringen können.

Am 10. Januar 2022 beginnt nicht nur die erste Schulwoche im neuen Kalenderjahr, sondern auch eine neue Ära: In allen Klassenzimmern bis auf die naturwissenschaftlichen Fachräume werden im Laufe der Weihnachtsferien interaktive E-Boards mit seitlichen Whiteboard-Klapptafeln installiert, die mit Geldern aus dem Digitalpakt finanziert werden. Schritt für Schritt werden wir die vielfältigen pädagogischen Möglichkeiten der digitalen Tafeln erkunden und auch die Herausforderungen meistern, die damit einhergehen.

Das bereits oft antizipierte „Ende der Kreidezeit“ wird somit am 21. Dezember – dem letzten Schultag vor den Ferien – unwiderruflich eingeläutet. Für zumindest zehn unserer guten alten Kreidetafeln gibt es eine sinnvolle Weiterverwertung: Sie werden mit Hilfe der gemeinnützigen Organisation Asase nach Ghana geschickt, wo sie in einer Schule im Fischerdorf Mankoadze zum Einsatz kommen werden.

Im Januar beginnt für die Stufen 9, 10 und J1 das Programm „Lernen mit Rückenwind“. Die Resonanz auf dieses vom Land initiierte Förderprogramm, das während der Pandemie entstandene Lernlücken in den Hauptfächern (Deutsch, Mathe, Englisch) schließen helfen soll, war in der Mittel- und Oberstufe eher zurückhaltend. Wir hoffen darauf, dass das Programm für die Klassen 5 bis 7 besser angenommen werden wird. Das Anmeldeverfahren für die Unterstufe beginnt Mitte Januar.

Normalerweise hätte am 20. Dezember 2021 unser Weihnachtskonzert stattfinden sollen, das wir aufgrund der Auflagen leider absagen mussten. Die Vorbereitungen in den musikalischen Ensembles liefen zu Beginn des Schuljahres an, und die Hoffnung war groß, in diesem Jahr endlich wieder vor Publikum singen zu dürfen. In ihren letzten Proben nahmen der Schüler-Lehrer-Eltern-Chor sowie der Mittel- und Oberstufenchor unter der Leitung von Sabrina Neidig und mit Unterstützung der OHG-Band (Leitung: Robin Walter) zwei flotte Weihnachtslieder auf: "Here we come A-caroling" in einem fröhlichen Arrangement von Kirby Shaw und "Like it's Christmas" von Mac Huff.

Wir laden Sie herzlich ein, diese beiden kleinen musikalischen Weihnachtsgrüße zu genießen und wünschen Ihnen viel Freude damit.


Tannenzapfen, Nadelkleid,
Weihnacht wird es, weißer Traum.
Und vom lichten Festtagsbaum
Kündet froh die Weihnachtszeit:

Hoffnung, Glück und Friedensschein
Soll‘n in Euren Herzen sein!“

 

Diese Verse des österreichischen Dichters Nikolaus Lenau (1802-1850) zieren unsere diesjährige Weihnachtskarte, die künstlerisch vom Leistungskurs BK der J2 gestaltet wurde. Neben der auf den ersten Blick traditionellen weihnachtlichen Bildlichkeit vermitteln Lenaus Worte, wie wichtig das kleine Quäntchen „Trotzdem“ in allen Zeiten und Lebenslagen ist. Sie erinnern uns daran, den Glanz und den Frieden der Weihnacht in uns aufzunehmen und Kraft zu sammeln für das Kommende.

Ich wünsche uns allen, dass wir Kraft schöpfen mögen, um dem neuen Jahr optimistisch und gelassen entgegenzublicken.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen,

Christian Annuschat