Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch

Allgemeinbildendes Gymnasium mit sprachlichem und naturwissenschaftlichem Profil


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

mit dem Schreiben vom 14. April 2021 hat das Kultusministerium die Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 festgelegt. Am Ottheinrich-Gymnasium haben wir uns auf folgendes Vorgehen verständigt – zunächst einmal für die kommenden zwei Wochen, um vor allem bei der Durchführung der Tests Erfahrungen sammeln zu können.

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 2 gehen – wie schon angekündigt – für zwei Wochen in den Fernunterricht, der sich vor allem auf die schriftlichen Prüfungsfächer konzentrieren wird.

Für die Jahrgangsstufe 1 findet (mit Ausnahme des Sportunterrichts) Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel nach Stundenplan statt. Wir beginnen mit dem Unterricht der Gruppe B; Informationen zur Einteilung der Gruppen wurde von der Oberstufenberatung bereits in Moodle eingestellt.

In beiden Jahrgangsstufen werden die noch anstehenden Klausuren geschrieben, zu denen alle Schüler/innen in Präsenz erscheinen. Große Kurse werden wie bisher auf zwei Räume aufgeteilt.

Für die Klassenstufen 5 bis 10 beginnt der Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel ebenfalls mit der Gruppe B; die Stundenpläne können über WebUntis eingesehen werden. Die Einteilung der Gruppen erfolgte bereits im Dezember 2021; eventuelle Veränderungen und Aktualisierungen werden über die Klassenleitungen kommuniziert. Begründete Änderungswünsche werden bitte direkt an die Klassenleitung gerichtet.

Für die Klassenstufen 5 bis 7 wird in der Woche ab dem 26.04. eine Notbetreuung angeboten; alle Schüler/innen in der Notbetreuung sind B-Gruppen zugeteilt und beginnen daher am 19. April zunächst mit dem Präsenzunterricht. Falls Sie Ihr Kind noch für die Notbetreuung anmelden möchten, lassen Sie das ausgefüllte Formular bitte dem Sekretariat zukommen. Die Notbetreuung soll ausschließlich dann in Anspruch genommen werden, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Ab dem 19. April nimmt auch die Mensa ihren Betrieb mit einem reduzierten Angebot wieder auf.

Der Unterrichtsbetrieb in der Präsenz hat für die Schüler/innen größte Bedeutung. Der Präsenzunterricht ist weder im Hinblick auf den Lernerfolg noch auf die notwendigen Sozialkontakte durch einen Fernunterricht hinreichend zu ersetzen. Er soll deshalb weiterhin gewährleistet und gesichert werden, soweit es das Pandemiegeschehen zulässt. Unsere geltenden Hygienrichtlinien sind strikt zu beachten! Ziel ist es, mit einer Teststrategie Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus über die Schulen möglichst zu verhindern. Ab Montag, den 19. April wird es deshalb an den Gymnasien in Baden-Württemberg eine „indirekte Testpflicht“ für den Schulbesuch bzw. für den Präsenzunterricht geben.

Dies bedeutet, dass es nur zwei Möglichkeiten geben wird, die Schule zu betreten bzw. den Präsenzunterricht zu besuchen:

  1. Die Schülerinnen und Schüler bringen eine Bescheinigung über einen negativen Test von einer offiziellen Teststelle (Apotheke, Testzentrum, Arzt) mit. Diese Bescheinigung darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  2. Die Schülerinnen und Schüler nehmen jeweils montags und mittwochs in der ersten Stunde (Schüler/innen der J1 in der ersten planmäßigen Unterrichtsstunde) unter Aufsicht der Lehrkräfte an den Testungen an der Schule teil. Schüler/innen, die mehr als 45 Minuten nach ihrem planmäßigen Unterrichtsbeginn an die Schule kommen, melden sich zuerst im Sekretariat.
    Informationen zur Schnelltest-Strategie am OHG

Bitte beachten Sie: Wenn wir an der Schule keine Einverständniserklärung oder keine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis für Ihr Kind vorliegen haben, müssen wir Ihr Kind wieder nach Hause schicken. Es gilt dann ein Betretungsverbot des Schulgeländes.

Für Eltern, die dies für ihre Kinder nicht wollen, gibt es die Möglichkeit, die Kinder bei der Schulleitung und der Klassenleitung vom Präsenzunterricht abzumelden. Diese Kinder lernen dann von zu Hause; ihr Unterricht wird im Wesentlichen aufgabenbasiert sein. Ein Onlineunterricht in Form von BBB-Konferenzen aus der Schule nach Hause wird kaum umsetzbar sein.

Wir hoffen, dass der Einsatz der Schnelltests an der Schule die Chance eröffnet, wieder in einen zuverlässigen und sicheren Präsenzunterricht einzusteigen, und freuen uns darauf, unsere Schülerinnen und Schüler wieder vor Ort begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen,

Dr. Svenja Kuhfuß und Christian Annuschat


Hier finden Sie alle wichtigen Informationen

Weiterlesen
Logo Baden Württemberg

Aktuelle Schreiben und geltende Verordnungen zu Schule in Corona-Zeiten

Weiterlesen

Unsere Kooperationspartner