Biologie und BNT

 

Unsere Achatschnecken
Speedy, unsere Bartagame
Teichorganismen
Meistens funktionieren unsere Experimente
Experimente dürfen aber auch mal nicht funktionieren

Reißnagel auf Tauchgang ­­– ein kleines Experiment

An Teichen und Pfützen kann man etwas Merkwürdiges beobachten: Es gibt Tiere, die auf dem Wasser laufen können. Die kleinen Insekten heißen Wasserläufer. Doch wie ist das möglich, dass sie nicht untergehen?

Dazu kannst Du folgendes Experiment durchführen.

Material

  • Schale mit Wasser

  • Reißnagel oder Büroklammer

  • ein Stück Papiertaschentuch

  • Spülmittel

Durchführung

  1. Lege das Stück Papiertaschentuch aufs Wasser.
  2. Lege den Reißnagel oder die Büroklammer vorsichtig mit seiner flachen Seite darauf.
  3. Gib nun vorsichtig etwas Spülmittel in das Wasser.

Was hast bei den drei Schritten beobachtet?

Erklärung

  1. Das Papiertaschentuch saugt sich voll Wasser und geht unter.
  2. Der Reißnagel schwimmt aufgrund der Oberflächenspannung des Wassers. Die Oberflächenspannung ist ein dünnes „Häutchen“ des Wassers, das den Reißnagel trägt. Das funktioniert aber nur, wenn der Reißnagel mit seiner flachen Seite auf das Wasser gelegt wird. Dann ist die Fläche, mit der der Reißnagel das Wasser berührt, am größten.
  3. Gibt man nun Spülmittel in das Wasser, wird die Oberflächenspannung zerstört und der Reißnagel geht unter.

Hilft dir das zu verstehen, weshalb der Wasserläufer auf dem Wasser laufen kann?

Unsere Achatschnecken
Speedy, unsere Bartagame
Teichorganismen
Meistens funktionieren unsere Experimente
Experimente dürfen aber auch mal nicht funktionieren

Reißnagel auf Tauchgang ­­– ein kleines Experiment

An Teichen und Pfützen kann man etwas Merkwürdiges beobachten: Es gibt Tiere, die auf dem Wasser laufen können. Die kleinen Insekten heißen Wasserläufer. Doch wie ist das möglich, dass sie nicht untergehen?

Dazu kannst Du folgendes Experiment durchführen.

Material

  • Schale mit Wasser

  • Reißnagel oder Büroklammer

  • ein Stück Papiertaschentuch

  • Spülmittel

Durchführung

  1. Lege das Stück Papiertaschentuch aufs Wasser.
  2. Lege den Reißnagel oder die Büroklammer vorsichtig mit seiner flachen Seite darauf.
  3. Gib nun vorsichtig etwas Spülmittel in das Wasser.

Was hast bei den drei Schritten beobachtet?

Erklärung

  1. Das Papiertaschentuch saugt sich voll Wasser und geht unter.
  2. Der Reißnagel schwimmt aufgrund der Oberflächenspannung des Wassers. Die Oberflächenspannung ist ein dünnes „Häutchen“ des Wassers, das den Reißnagel trägt. Das funktioniert aber nur, wenn der Reißnagel mit seiner flachen Seite auf das Wasser gelegt wird. Dann ist die Fläche, mit der der Reißnagel das Wasser berührt, am größten.
  3. Gibt man nun Spülmittel in das Wasser, wird die Oberflächenspannung zerstört und der Reißnagel geht unter.

Hilft dir das zu verstehen, weshalb der Wasserläufer auf dem Wasser laufen kann?